Blog

Und heute mal ein Perspektivwechsel

Manchmal hilft im wahrsten Sinne des Wortes ein Perspektivwechsel, wenn einem die Dinge über den Kopf wachsen. Um Abstand zu gewinnen, ist es gut auch die räumliche Distanz zu suchen. Bringe Abstand zwischen Dir und der Welt. Mache Dich auf den Weg nach oben. Vielleicht auf den Kirchturm der Stadt, auf einen Berg oder…
Schaue Dir die Welt von oben an, die von dort aus viel kleiner zu sein scheint. Lasse die Ruhe auf Dich wirken, atme „Höhenluft“ ein. Wenn Du zurückkehrst, hat sich vielleicht nichts geändert, was Du tust, denkst, aushalten musst – aber womöglich Deine Haltung dazu.

, ,
Vorheriger Beitrag
Annehmen, was ist
Nächster Beitrag
Körperanwendung gegen Stress

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü