17.03.2020 Gruppenstart: Mobbing am Arbeitsplatz? Nein, danke.

Die Art, wie das Mobbing am Arbeitsplatz in einem konkreten Fall aussieht, kann sehr vielfältig sein. Einzelne Mobbinghandlungen lassen sich dennoch meist in die folgenden drei Gruppen zusammenfassen:

  • Verschlechterung der Arbeitsbedingungen, z. B. häufige Übertragung unangenehmer, kränkender oder sinnloser Aufgaben; ungerechtfertigte Kritik an den Leistungen des Opfers.
  • Einschränkungen der sozialen Beziehungen am Arbeitsplatz, z. B. räumliche Isolierung durch Zuweisung eines abgelegenen Arbeitsplatzes; Zurückhalten wichtiger Informationen; Ausschluss von sozialen Aktivitäten wie Betriebsausflügen.
  • Angriffe auf die Person des Opfers, z. B. spitze Bemerkungen, Kritik am Aussehen, Getuschel hinter dem Rücken des Opfers.

Auf Seiten der Mobbingopfer lassen sich bestimmte, in ihrer Person liegende Merkmale feststellen, die sie verletzlicher als andere dafür machen, das Ziel einer Mobbingattacke zu werden. Selbstunsichere Personen beispielsweise, die durch eine hohe Leistungsbereitschaft und stark ausgeprägte Gewissenhaftigkeit gekennzeichnet sind und sich dabei noch von der Gruppe absondern (Einzelgänger), haben ein höheres Risiko, zum Mobbingopfer zu werden. Auch äußere Auffälligkeiten und Krankheiten können Auslöser eines Mobbingangriffs sein. (Die Beschreibung ist nicht abschließend.)

Sie sind ein Mobbingopfer und wollen das ändern! Dieses Angebot unterstützt Sie dabei. Lassen Sie uns gemeinsam den Ursachen auf den Grund gehen und kommen Sie am 17. März zum Starttermin mit dazu. Petra Droll begleitet Sie proaktiv heraus aus dem Mobbing. Wie genau das gehen kann, erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch vorab. Ziel ist es, wieder gestärkt und positiver anderen Menschen, Kollegen bzw. Chefs zu begegnen. In der Gruppe erhalten Sie den Raum, den Sie benötigen, eine Perspektive zu finden und sich nicht mehr nur als passives Opfer zu fühlen.  Falls Sie kein „Gruppentyp“ sein sollten, biete ich Ihnen gerne Einzelcoaching an. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, Herrn Rechtsanwalt Sebastian Bartel aus Oberhausen zu einem Abend einzuladen. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und somit ebenfalls Experte im Bereich Mobbing.

Leitung: Die Gruppe wird von Petra Droll geleitet. Ich bin Diplom-Sozialarbeiterin und arbeite als systemische Beraterin und Coach. In der Gruppe kommen u.a. praktische Methoden wie systemische Aufstellungsarbeit, NLP, Profilax® sowie Partner-und Gruppenübungen zum Einsatz.

Kosten: 35,-€ pro Abend/Person, max. Teilnehmerzahl 8 Personen. Ein persönliches Vorgespräch ist Bedingung für die Teilnahme. Start: 17.3.2020, 6 Folgetermine: 31.3., 21.4., 12.5., 2.6., 16.6., 19:00-22:00 Uhr; Abschlusstag: Samstag, 20.6.2020 von 10:00-18:00 Uhr; Beitrag: 150,-€. Anmeldung bis zum 10.3.2020 möglich unter 0151 64725254, E-Mail: info@praxis-droll.de

Ort: Praxis Droll, Bachstr.32, 45468 Mülheim

Menü