Blog

Annehmen, was ist

Nach dem Wahrnehmen kommt das Annehmen, denn wir verbrauchen viel Energie und Kraft, wenn wir uns über andere Menschen ärgern, über einen verpassten Zug oder einen verlorenen Gegenstand. Gelassenheit bedeutet, dass wir nicht nur urteilsfrei wahrnehmen, was ist, sondern auch annehmen, was gerade geschieht. Das Leben funktioniert mal besser mal schlechter. Die Grundidee der Achtsamkeit ist, sich immer wieder darin zu üben, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind- zumindestens wenn sie unvermeidbar oder nicht mehr zu ändern sind. Viele Frauen, die ich kenne, können sich nicht so annehmen wie sie sind. Sie sind zu dick, zu dünn, zu faltig, zu grau, und und und… Sie verbrauchen dabei viel Energie, die sie doch besser für sich nutzen können. Was meinst du? Was kannst Du so annehmen, wie es ist oder wo schaffst du es nicht?

Vorheriger Beitrag
Weg damit!
Nächster Beitrag
Und heute mal ein Perspektivwechsel

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü